Von Nerds und Chikkas…

Irmgard Lumpini rezensiert Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao von Junot Díaz mit einer Leseprobe von Jonathan Davis.

“Oscar Wao ist nicht nur hässlich, fett, introvertiert und ein von Science Fiction besessener Nerd ohne nennenswerte Freunde und – als wäre dies nicht grausam genug – sich dieser Tatsachen ohne Illusionen bewußt. Um sein Leben zur realen Hölle zu machen, trifft seine Erscheinung nicht auf ein nachsichtiges Umfeld, sondern auf die von extremem Machismo geprägte Haltung der dominikanischen Einwanderer in den USA, die Versagen in der Jagd auf Erfolg beim weiblichen Geschlecht mit dem absoluten Versagen gleichsetzen.”

Von New Jersey und der Dominikanischen Republik berichten die Akteure des gandiosen “Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao”. Wenn der Verlag es nur geschafft hätte, eine vernünftige Übersetzung in Auftrag zu geben. Aber auch da weiß Frau Lumpini Rat..

The Brief Wondrous Life of Oscar Wao von Junot Díaz

Rezensiert von Irmgard Lumpini
Gelesen von Jonathan Davis

One thought on “Von Nerds und Chikkas…


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *