Treffen sich Hitler und Stalin im Park

Anne Findeisen rezensiert 1913: Der Sommer des Jahrhunderts von Florian Illies.

“..Trotz einer gewissen Komik, die dem Buch eine Leichtigkeit verleiht und keine
„Weltuntergangsstimmung“ aufkommen lässt, wie man es beim ersten Blick auf den Titel vielleicht
vermuten könnte, wird deutlich, wie die Künstler ihrer Zeit – einer Zeit die noch gar nicht so lange
vergangen ist, wie es uns manchmal vielleicht vorkommt – spüren, dass eine große Veränderung
bevorsteht und sich alles im Wandel befindet.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *