Post aus der Sowjetunion!

Manchmal muss es eben scheppern!

Nicht weil der Postbote das Paket fallen lässt, nein, viel später, wenn die Adressaten am Küchentisch sitzen und sich um den Inhalt streiten. So geschehen im Vorfeld zu den Aufnahmen zur aktuellen Studio B Sendung, als sich langsam aber sicher herausstellte, daß durch das Rezensentenkollektiv von Studio B ein schroffer Riss geht, was die Rezeption des Buches “gestern, morgen” von Bini Adamczak betrifft.

Die Lösung: keine.

Hesh kann nur wenig gutes finden, Frau Lumpini ist begeistert. Herr Falschgold zieht sich auf die Rolle des Impressario zurück und erklärt in der Einleitung, was so verdammt schwierig an diesem Buch ist.

Alles in allem eine ganz hervorragende Situation – für unsere Hörer – selten wurde bei uns kontroverser rezensiert:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *