Möbiusband für Misantrophen

Irmgard Lumpini rezensiert Der Untergeher von Thomas Bernhard mit einer Leseprobe von Heiko Schramm.

Thomas Bernhards Monolog mit seinen immer wieder variierten Themen, bei denen der Erzähler häufig Gespräche mit Wertheimer, dem Untergeher, repetiert, mit den möbiusbandgleichen Schleifen “sagte er, dachte ich, hatte er gesagt, dachte ich, hatte er gedacht, sagte ich mir” ist ein Sog, der die gelesenen Sätze im Kopf hören lässt und mindestens für die Zeit der Lektüre bei entsprechender Veranlagung eine ausgeprägte Misantrophie erzeugt. Sehr zu empfehlen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *