Federgewicht

Irmgard Lumpini rezensiert Panama - Das Leben des Boxers Al Brown von Eduardo Arroyo.

“… Bevor ein Boxer mit bis zu 60 kg dem Leichtgewicht zugeordnet wird und dann die Spannen größer als 3 kg werden, kämpfen sie als Halbfliegen-, Fliegen-, Bantam- und Federgewichte.

Sehr gering scheinen diese Unterschiede. Sie sind jedoch, um trotz der Beschränkungen, die ein Sport mit all seinen Regeln aufstellt, absolut notwendig, um zwischen den Kämpfern so etwas wie gleiche Ausgangsvoraussetzungen zu schaffen. Kraft ist Masse mal Beschleunigung. Und so sehr man der Beschleunigung seiner Schläge arbeiten kann, Reichweite und Körpergröße sind nicht veränderbar und bestimmen Kampfstil und Erfolg..

Wer je das Vergnügen hatte, einen dieser Kämpfe zu sehen, wird die Lobpreisungen des Schwergewichts nicht mehr nachvollziehen können. Um wieviel spannender und schneller sind die Kämpfe der unteren Gewichtsklassen, die häufig durch fast zart wirkende Männer bestritten werden!…”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *