Drei völlig unterschiedliche Bücher

Wir freuen uns immer sehr, wenn wir uns kein Thema vorgeben und völlig ohne Absprache mit Büchern unserer Wahl in’s Studio B kommen um trotzdem überraschende Gemeinsamkeiten zu finden.

Aber in dieser Sendung mussten wir erkennen, daß selbst mit größter Kraftanstrengung kein wirklich eleganter Bogen zu spannen ist zwischen dem von Anne Findeisen vorgestellten Roman “Konzert ohne Dichter” von Klaus Modick, einem klassischen Künstlerroman, Irmgard Lumpinis Buch von J. D. Vance “Hillbilly Elegy“, einer autobiographischen Reportage aus dem, was man seit letztem Jahr wohl als “Trumpland” bezeichnet und  derm von Herrn Falschgold rezensierten ” CIA: Die ganze Geschichte” von Tim Weiner, einer.. ähm.. Geschichte der CIA, ganz ohne verschwörungstheoretischer Aufgeblasenheit.

Und so verlief dann auch die Diskussion in sehr zivilem Rahmen. Man glaubt es kaum.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *