Black

Irmgard Lumpini rezensiert Never Mind von Edward St Aubyn.

“..Grausam, unendlich traurig, die Welt dieses Buches – der englische Hochadel – ist kein schöner Platz. Das Beharren auf Traditionen, Herkunft, Äußerlichkeiten, das nur unter der kompletten Aufgabe der Menschlichkeit herrschen kann. Und wenn eine verzagte Hoffnung keimt, auch sie wird zerstört. ..”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *