Bücher, die wir nicht gelesen haben…

Sie, liebe Hörerinnen und Hörer, profitieren nun schon seit einem Jahr davon, dass wir bei Studio B Bücher lesen und diese rezensieren. Das soll prinzipiell auch so bleiben, in dieser Sendung jedoch heben wir die Kunst der Rezension auf eine höhere Ebene: Wir verreißen und lobpreisen “Bücher, die wir nicht gelesen haben“.
Dies passiert weniger, weil wir keine Lust hatten über den Sommer, wenn Sie im Strandbad ölig brästen, uns für Sie in schwere Werke zu vergraben als vielmehr, weil es Buecher gibt, zu denen man eine Meinung haben kann, ohne sie gelesen zu haben, wie im Fall von Herman Melvilles “Moby Dick” und William Faulkners “Licht im August“, aber auch, weil manche Bücher so gut sind, dass man sich ein wenig Zeit lassen möchte, sie zu lesen und sie dennoch bereits empfehlen kann, wie Peter Sloterdijks “Sphären Trilogie“. Dazu kommt ein Buch, was nur sehr wenige “lesen können” und das trotzdem einer großen Leserschar Vergnügen bereiten könnte: Jan Gullberg “Mathematics: From the Birth of Numbers“.